Filmproduktion professionell gemacht

 

 

Früher war es eher eine Seltenheit wenn man von seinen Kindern der Ferienfahrten Filmaufnahmen hatte, denn eine Filmkamera war zu damaliger Zeit sehr teuer. In der heutigen sieht es ganz anders aus. Es ist durch den heutigen Stand der Technik für niemanden mehr ein Problem, zu jeder Zeit ein Foto oder eine Filmaufnahme zu machen, denn sein Handy hat man ja immer dabei und die digitalen Videokameras sind auch recht klein und billig. Bei den ersten Filmversuchen keimt bei so manchen der Wunsch auf, alles einem etwas professionellen Touch zu geben und die Filme richtig zu bearbeiten. Beim Fernkurs „Filmproduktion – professionell gemacht“ vom ILS kann sich jeder in die Materie einarbeiten und die aufgenommen Filme am heimischen Computer professionell bearbeiten.

Damit man an dem Fernkurs teilnehmen darf, muss man versiert im Umgang mit MS Windows oder Mac OS X und dem Internet sein. Der Fernkurs kann zu jeder Zeit begonnen werden und die ersten 4 Wochen sind als Testwochen für jedermann kostenlos. Die Regelstudienzeit ist für diesen Fernkurs auf 12 Monate festgelegt. Es wird empfohlen in der Woche ein Stundenkontingent von etwa 7 Stunden für das Lernen einzuplanen. Wer seinen Abschluss schneller machen möchte braucht nur mehr Zeit in der Woche zum Lernen zu investieren. Kommt jedoch jemand nicht mit der Regelstudienzeit hin, kann man diese kostenlos um 6 Monate überziehen.

In den Studiengebühren sind die Kosten für das Studienmaterial in Form von 14 Studienheften und der Software Adobe Premiere Elements und Photoshop Elements schon enthalten. Man benötigt für diesen Fernkurs aber noch mehr Arbeitsmaterial, was aber nicht durch die Studiengebühren abgedeckt ist. Dazu gehört ein aktueller Multimedia-PC mit Windows 7 oder einem Mac, ein Camcorder, DVD-Brenner und einem Internetzugang.

In diesem Fernkurs lernt man alles, was man für das Filmemachen benötigt. Zuerst erlangt man grundlegende Kenntnisse über die Geschichte des Films, Technik und Materialien. Die Teilnehmer lernen in diesem Kurs wie man mit Blenden, Effekte und Schnitte und der Musikunterlegung einen professionellen Film macht. Am Anfang eines jeden Films steht die Idee, die dann im Anschluss in einem Storyboard und Drehbuch verarbeitet wird. Man kann nach dem Ende des Fernlehrgangs seine eigenen Geschichten auf Zelluloid bannen oder auch Podcasts produzieren und auf Youtube einstellen.

Wenn alle Übungsaufgaben erfolgreich durchgearbeitet worden sind, erhält man von der Fernschule das zertifizierte Abschlusszeugnis als Nachweis der erbrachten Leistungen. Möchte man das Zeugnis auch im internationalen Raum verwenden, wird es auf Wunsch auch gerne in Englisch ausgestellt.


Realschulabschluss

In sehr vielen Berufen sind die Anforderungen im Laufe der letzten Jahre immer höher geworden. Das bedeutet dass man dafür mehr Wissen mitbringen muss. Aus diesem Grund kann man sagen, dass man bessere Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt hat, je höher der erlangte Schulabschluss ist. So können beispielsweise Beamtenlaufbahnen in mittlerer Position nur mit einem Realschulabschluss eingeschlagen werden. Den Realschulabschluss erlangt man in der Regel mit dem Abschluss der 10. Klasse. 

weiterlesen...